Keven Feger verlässt den OFV

Kurz vor dem Ende der Winter-Transferperiode hat es im Kader des Offenburger FV noch Veränderungen gegeben. Keven Feger verlässt den Verein mit sofortiger Wirkung und wechselt zum Oberligisten SV Spielberg…

Der 27-jährige Keven Feger kam in der Winterpause mit der Ankündigung auf die OFV-Verantwortlichen zu, den Verein im Sommer nach sieben Jahren verlassen zu wollen. Nach mehreren Gesprächen einigte man sich dann auf eine sofortige Vertragsauflösung. „Für uns geht es in der restlichen Saison nicht mehr um allzu viel. Deshalb wollten wir Keven keine Steine in den Weg legen“, erklärte Trainer Kai Eble auf Anfrage. Der Offensivspieler war in der Hinrunde gemeinsam mit Marco Petereit der beste OFV-Torschütze (11 Treffer), kassierte aber auch zwei Platzverweise. Gestern gab Oberligist SV Spielberg die ablösefreie Verpflichtung von Feger auf seiner Homepage bekannt.

Wieder das OFV-Trikot tragen wird dagegen Meller Aziz. Der 29-Jährige war bereits in der Saison 2010/11 [Anm. d. Red.: Meller Aziz wechselte dann sofort weiter nach Schutterwald] für die Offenburger aktiv, bevor er nach Stationen beim Lahrer FV, FV Schutterwald und Kehler FV im Sommer 2017 das Amt des Spielertrainers beim SV Hausach übernahm. „Er hat sich mit Hausach geeinigt und ist für uns eine gute Alternative mit Erfahrung auf der Zehner-Position, der uns für den Rest der Saison helfen wird“, freut sich Eble. Das Engagement von Aziz beim OFV ist vorerst nur bis zum Saisonende geplant. „Danach sehen wir weiter“, so Eble, der auch mit der Rückkehr von Sven Wittwer rechnet. „Er ist ab April beruflich in Ettenheim tätig und hat angekündigt, dass er dann wieder bei uns angreifen will.“ (Lokale Quelle: Mittelbadische Presse, Bild: U. Marx)