OFV gegen Auggen gefordert

Der Offenburger FV empfängt den inzwischen punktgleichen FC Auggen im Karl-Heitz-Stadion. In Sachen Personalsituation gibt es seit Wochen eher wenig Entspannung im kleinen Kader zu verzeichnen…

“Trotz der Niederlage beim 1. FC Rielasingen-Arlen hat meine Mannschaft eines der besten Auswärtsspiele der Saison abgeliefert, wobei viele Aktionen durch unglückliche Schiedsrichterentscheidungen geprägt waren“, ärgerte sich OFV-Trainer Kai Eble nach dem 1:2 unter anderem über einen nicht gegebenen Handelfmeter: „Aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung meines Teams in der zweiten Halbzeit wäre ein Punkt durchaus verdient gewesen.“

Dennoch war Eble mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden, zumal Torjäger Marco Petereit aufgrund muskulärer Probleme nicht zur Verfügung stand und darüber hinaus auch noch in der 15. Minute Spielmacher Louis Beiser-Biegert verletzt ausgewechselt werden musste. Auch gegen Auggen ist Eble gezwungen, personelle Veränderungen vorzunehmen. Louis Beiser-Biegert und Dimitrios Tsolakis fallen verletzt aus, der Einsatz von Marco Petereit ist weiterhin fraglich.

In dieser schwierigen Lage trifft der OFV auf den kampfstarken FC Auggen, der inzwischen mit 39 Punkten in der Tabelle zum Gastgeber aufgeschlossen hat. Zwar hat das Eble-Team das Hinspiel klar mit 4:1 für sich entscheiden können, doch haben sich die Vorzeichen inzwischen deutlich verändert. Mittlerweile ist Auggen mit Rückenwind auf den siebten Platz vorgerückt. (Lokale Quelle & Auszug: Mittelbadische Presse, Bild: U. Marx)