• Aktuelles
  • News-Archiv
  • OFV bekommt wieder ein Perspektivteam

OFV bekommt wieder ein Perspektivteam

Der Offenburger FV bastelt weiter an den Konturen für die Saison 2018/19. Nachdem die zweite Mannschaft nach dem Bezirksliga-Abstieg 2014 zurückgezogen wurde, schickt der Traditionsverein zur neuen Saison wieder ein „Perspektivteam“ ins Rennen…

Das Perspektivteam hat die Aufgabe, eine Verbindung zwischen der U19 und dem Verbandsliga-Team herzustellen. Der Fokus liegt dabei auf leistungsorientiertem Fußball. Der OFV möchte somit seine jungen Talente fußballerisch und persönlich weiterentwickeln und sie kontinuierlich an den Seniorenbereich heranführen, so der Verein in einer Pressemitteilung. Spielertrainer für das Perspektivteam wird Matthias Dautner (derzeit FV Ebersweier), dessen Wechsel zum OFV bereits länger bekannt ist.

So kehrt mit Matthias Dautner ein verlorener Sohn zurück: Nach sechs Jahren Abwesenheit (2012 – 2014 TuS Durbach, 2014/2015 FV Schutterwald, 2015 – 2018 FV Ebersweier) schließt sich der ehemalige Jugendspieler des OFV (1993 – 2009), der anschließend die zweite Mannschaft (2009 – 2012) geprägt hat, wieder seinem Heimatverein an. Somit war Matthias Dautner schon in der Vergangenheit Teil einer OFV-Perspektivmannschaft und ist von diesem Weg überzeugt. Unterstützung erhält er von Günter Bätzler. Darüberhinaus soll ein sehr enger Austausch mit U19-Coach Jonas Leopold und dem Verbandsliga-Trainergespann Kai Eble/Frank Armbruster stattfinden.

Man möchte das vielversprechende Projekt „Perspektivteam“ mit erfahrenen Akteuren, die leistungsorientieren Fußball spielen möchten, jedoch nur bedingt trainieren können und mit jungen „Wilden“, die bewusst an den Seniorenbereich herangeführt werden sollen, um ihnen einen vielversprechenden Weg für die Zukunft zu ebnen, angehen, schreibt der Verein weiter. So soll sich die Mannschaft zum einen aus Spielern mit OFV-Vergangenheit und externen Neuzugängen zusammensetzen und zum anderen mit Spielern, die dem U19-bzw. Verbandsligakader angehören ergänzt, um regelmäßige Spielpraxis zu erhalten. Die Kombination aus Erfahrung und Neugier soll es richten.

Teammanager Heinz Falk und Sportvorstand Jan Kahle freuen sich sehr auf dieses Projekt. Kahle gehörte nach der Saison 2007/08 in der A-Jugend-Bundesliga ebenfalls dem Perspektivteam an und denkt heute noch gerne an diese Zeit zurück: „Wir haben erfolgreich und leidenschaftlich an unseren Zielen gearbeitet und uns mit der Kombination aus Ehrgeiz und Spaß positiv weiterentwickelt. Außerdem war die Zeit durch eine tolle Kameradschaft geprägt, aus der Freundschaften fürs Leben gewachsen sind.“ (Quelle und Auszug: Mittelbadische Presse, Bild: Ch. Breithaupt)