Pokalendspiel verschoben

Am 29. Mai findet der „Finaltag der Amateure“ statt. In den dort ausgetragenen Endspielen ermitteln die Landesverbände nicht nur den Landespokalsieger, sondern auch die Teilnehmer an der 1. Runde des DFB-Pokals…

Der Südbadische Fußball-Verband verschiebt sein Endspiel um den SBFV-Rothaus-Pokal auf das letzte Wochenende im Juni. Der Teilnehmer am DFB-Pokal 2021/22 soll sportlich ermittelt werden. Zur Zeit verharrt aber der Wettbewerb wegen der Corona-Spielpause im Viertelfinale und eine Begegnung im Achtelfinale steht noch aus.

Da aktuell keine Mannschaft aus dem Regionalgebiet einen regulären Trainingsbetrieb durchführen darf und die Pandemielage eine Austragung der noch zu bestreitenden Spielrunden bis zu einem Finale Ende Mai nicht zulässt, wird das Finale des SBFV-Rothaus-Pokals nicht im Rahmen des bundesweiten Finaltags der Amateure am 29. Mai 2021 stattfinden. Stattdessen wird nun eine sportliche Entscheidung im SBFV-Rothaus-Pokal bis zum 30. Juni (Meldetermin für die Teilnahme am DFB-Pokal 2021/22) angestrebt. Geplant ist das Pokalendspiel am letzten Juni-Wochenende auszutragen. Die genaue Terminplanung der ausstehenden Spielrunden wird – je nach Verordnungslage und daraus resultierender zur Verfügung stehender Zeit – in Absprache mit den Vereinen festgelegt und kommuniziert.

Viertelfinal-Partien im SBFV-Rothaus-Pokal
Offenburger FV – Freiburger FC (Oberliga)
Türkischer SV Singen (Bezirksliga) – FSV Stegern/SV Oberachern
SpVgg. Frickingen-Altheim-Lippertsreute (F.A.L.) – SV Linx
FC 08 Villingen – 1. FC Rielasingen-Arlen

Überlegung: Sollte das Pandemie-Geschehen kein ordnungsgemäßes Finale bis zum 30. Juni zulassen, könnte der SBFV-Teilnehmer für die erste Hauptrunde im DFB-Pokal auch durch ein Elfmeterschießen oder den Losentscheid ermittelt werden. So würde bei einem Losverfahren das Startgeld aus der ersten Runde des DFB-Pokals unter den neun noch im Wettbewerb des südbadischen Pokals befindlichen Teams aufgeteilt werden.

(Bild: SBFV)