Florian Streif zurück beim OFV

Florian Streif kehrt zur Rückrunde zum „Traditionsverein von der Badstraße“ zurück und soll Johannes Vögele ersetzen…

Der Offenburger FV sorgt weiter für Schlagzeilen: Nur einen Tag nachdem bekannt wurde, dass Cheftrainer Benjamin Pfahler zur neuen Saison von seinem Co.-Trainer Sascha Ruf abgelöst wird und Kapitän Marco Petereit als spielender Co.-Trainer ins Trainerteam aufrückt, hat der Tabellenführer der Verbandsliga Südbaden zwei Neuzugänge präsentiert.

Florian Streif kehrt zur Rückrunde zum Offenburger FV zurück. Der 32-jährige Torhüter kommt vom Bezirksligisten SV Oberkirch zurück an die Badstraße, wo er bereits in der A-Jugend-Bundesliga und insgesamt für acht Spielzeiten in der ersten Mannschaft aktiv war. Streif hütete auch beim legendären DFB-Pokalspiel 2012 vor rund 10.000 Zuschauern gegen den FC St. Pauli und beim Testspiel 2018 gegen den damaligen Pokalsieger Eintracht Frankfurt das OFV-Tor. „Florian kehrt zur Rückrunde als Torhüter zurück. Da Johannes Vögele aus beruflichen Gründen aufhört, hatten wir auf der Torhüter-Position Bedarf und haben adäquaten Ersatz gesucht“, erläutert OFV-Sportvorstand Stefan Klein, wie es zu der Rückkehr des einstigen Publikumslieblings kam. Streif bleibe dem Verein auch über die Saison hinaus als Torhüter erhalten. Doch nicht nur, weil zur neuen Runde U19-Keeper Kai-Robin Knöller hochgezogen werden soll, hat die Vereinsführung andere Pläne mit Florian Streif. Klein: „Es ist vorgesehen, dass Florian ab Sommer eine Funktion im Verein übernimmt.“ Genauere Angaben wollte der Sportvorstand nicht machen.

„Ich durfte – seit meinem Wechsel 2007 aus Berlin in die U19-Bundesliga zum OFV, für ein paar tolle und traditionsreiche Vereine in der Ortenau spielen. Meine mit Abstand intensivste, längste und erfolgreichste Zeit war jedoch beim OFV“, schwärmt Streif auf Facebook von seiner Zeit an der Badstraße und ergänzt: „Der OFV ist und bleibt mit all seinen Facetten sowie langjährigen Weggefährten mein Herzensverein. Ich freue mich riesig auf meine bevorstehenden Aufgaben auf und neben dem Platz. Offenburg ist rot-weiß!“

Während Florian Streif ab sofort zum OFV-Kader gehört, wird zur neuen Saison Yannic Prieto die Offenburger Offensive verstärken. Der 29-jährige Oberschopfheimer kommt vom Ligakonkurrenten SC Lahr und kann sowohl in der Sturmspitze als auch auf den Flügeln agieren. „Ich will mich einer neuen Herausforderung stellen und freue mich auf ein tolles Umfeld. Außerdem möchte ich mit dem Team attraktiven Fußball spielen und den tollen Fans viel Freude bereiten“, wird der erste Sommer-Neuzugang des OFV zitiert, der bislang vier Saisontore erzielt hat, ehe er sich am 16. Oktober beim Lahrer 3:2-Sieg über den SC Pfullendorf das Schulterblatt gebrochen hat.

(Auszug: Mittelbadische Presse, Bild: U. Marx)