OFFENBURGER FV – DU BIST MEIN VEREIN...

OFV kann sich Matchbälle erspielen

Bei einem Sieg im Nachholspiel beim FC Radolfzell könnte der Offenburger FV am Samstag zu Hause gegen den FC Auggen südbadischer Meister werden…

Mit dem Ziel, sich zwei Matchbälle für die Meisterschaft zu erspielen, fährt der Offenburger FV zum Verbandsliga-Nachholspiel beim FC Radolfzell. Die ursprünglich für Anfang Mai angesetzte Partie beim abstiegsbedrohten Gastgeber vom Bodensee musste damals aufgrund des Corona-Ausbruchs im Kader des OFV verlegt werden.

Nach dem 3:2 gegen Donaueschingen, dem 11:2 gegen Endingen sowie dem jüngsten 1:0 in Weil in den drei Spielen nach der Quarantäne hat die Mannschaft von Trainer Benjamin Pfahler das Maximum herausgeholt. „Punktetechnisch war das optimal, trotzdem sind meine Befürchtungen eingetreten. Sowohl gegen Donau¬eschingen als auch in Weil war unsere zweite Halbzeit aufgrund des Fitnessdefizits deutlich schwächer. Trotzdem hat der Siegeswille das am Ende rausgerissen“, lobt Pfahler die Einstellung seiner Mannschaft, die sich gegenüber Titelkonkurrent FC Denzlingen, der ein Spiel mehr auf dem Konto hat, einen klaren Vorteil erspielt hat.

Die Rechnung ist einfach: Gewinnt der OFV am heutigen Mittwoch in Radolfzell, wächst der Vorsprung auf fünf Punkte an, hinzu kommt ein derzeit um zwölf Tore besseres Torverhältnis gegenüber Denzlingen. OFV-Kapitän Marco Petereit und Co. hätten in diesem Fall also bereits am Samstag beim Heimspiel gegen den FC Auggen den ersten Matchball, bevor eine Woche später das Saisonfinale bei Verfolger FC Denzlingen ansteht.

Wichtig ist, dass der OFV konsequenter mit seinen Chancen umgeht als bei den knappen Siegen gegen Donaueschingen und Weil. „Wir hätten in beiden Spielen bereits in der ersten Halbzeit deutlicher vorlegen müssen. So wurden es Zitterpartien bis zum Schluss“, merkt Pfahler an, der mit der Defensivleistung seiner Elf beim 1:0 in Weil allerdings überaus zufrieden war, und das, obwohl mit Markus Feger und Dimitrios Tsolakis zwei Spieler auf den Außenbahnen agierten, die sonst auf anderen Positionen zu Hause sind.

Gegen den FC Radolfzell erwartet Pfahler den nächsten Kraftakt für sein Team. „Die Belastung mit der zweiten englischen Woche in Folge wird nicht geringer. Die Frage ist, wer hält wie lange durch. Daher wäre es wichtig, früh in Führung zu gehen“, hofft der Coach, der großen Respekt vor dem Gegner hat: „Ähnlich wie Weil hatte ich Radolfzell vor Saisonbeginn für die Top 5 auf dem Zettel. Das ist eine junge, technisch gut ausgebildete Mannschaft, die auch den ein oder anderen erfahrenen Akteur in ihren Reihen hat.“ Radolfzell setze auf vertikales Umschaltspiel, verstehe es aber auch, mit Ballbesitz zu agieren, so Pfahler: „Daher halte ich sie für noch einen Tick stärker als den SV Weil.“

Personell hat Pfahler leichte Veränderungen in seinem Kader. Maximilian Leist kann die Reise an den Bodensee studienbedingt nicht antreten, dafür kehrt Max Distelzweig, der in Weil aus Studiengründen fehlte, in den Kader zurück. Ebenfalls nicht dabei sind der angeschlagenen Samuel Geiler (Knie), der erkrankte Martin Weschle sowie die beiden A-Jugendlichen Moritz Bandle und Stephane Dzikang Njike, die am Donnerstag mit der U19 im SBFV-Pokalfinale stehen.

(Auszug: Mittelbadische Presse, Bild: U. Marx)

  • X3-Design
  • Kabel und Tiefbau GmbH
  • Nike Footbal
  • Fair Play Sportfotografie
  • Sicht.Bar Offenburg
  • Vivil
  • #heimat Schwarzwald
  • Friedrich Bier
  • The Shool
  • Kulturförderverein Stud e.V.
  • Oststadtliebe
  • Badische Maultaschen Manufaktur
  • Soccerpark Ortenau
  • Mittelbadische Presse
  • Arnolds Kaffeemanufaktur Offenburg
  • Marx Galleries Offenburg
  • Gravoprint
  • Zeitlos
  • Team Tietge
  • Sportphysio Offenburg
  • Cafe Kakadu
  • Schwarzwald Haus
  • Markt Scheune
  • Ice Freestyler Offenburg
  • 361 Grad
  • Peterstaler
  • Staatliche Rothaus Brauerei
  • 30 Grad SB-Waschsalon
  • Sportpark Ortenau
  • Regio Ortenau
  • einMachglas
  • FussArt
  • OFF.kulur
  • Zäpfle Bar
  • Black Forest BBQ
  • Kinzig Food
  • Sanchos
  • I Love Ortenau
  • Zeus Palast
  • Falknerei Berl
  • Outdoor Funpark Offenburg
  • Region im Blick
  • Cafe Gleis 77
Offenburger FV – Du bist mein Verein...

Unser Offenburger FV kann auf eine beachtliche Erfolgsgeschichte zurückschauen. Zu unseren größten Erfolgen zählen mehrere regionale Vorkriegs- und südbadische Meisterschaften und Pokalsiege, Teilnahmen an den Aufstiegsspielen zur 2. Liga und am DFB-Pokal. Der Gewinn der „Deutsche Fußball-Amateurmeisterschaft“ im Jahre 1984 geht als größter Erfolg in die Vereinsgeschichte des „Traditionsverein von der Badstraße“ ein.

  Offenburger FV 1907 e.V.
  77652 Offenburg, Badstraße 22
  +49 (781) 2 42 34
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  •   Montag - Freitag 17:00 - 18:00 Uhr
  •   Wochenende geschlossen

Rund um den Offenburger FV...
Dieses Informationsportal
... bietet aktuelle und kompetente Informationen und viel Wissenswertes über den "Traditionsverein von der Badstraße".

Aktuelle Meldungen und weitere Informationen
... sind zusätzlich auf unseren Social-Media-Kanälen von Facebook und Twitter zu finden.

Rot und Weiß sind die Farben des Offenburger FV
... in unserem Online-Shop gibt es alles was ein echter OFV-Fan braucht.
Kurz-Links...

Das Angebot unseres Vereins war noch nie größer und vielfältiger als heute. Informieren Sie sich über unsere Online-Angebote und werden Sie Teil unserer Familie – sprechen Sie uns gern an!

OFV.fanshop
OFV.fanapp
Verbandsliga Südbaden