Zum Saisonabschluss in Freiburg

Nach der 1:2-Heimniederlage gegen den SV Linx wartet auf den Offenburger FV am letzten Spieltag in der Verbandsliga Südbaden das zweite Topspiel innerhalb von drei Tagen beim Tabellenzweiten Freiburger FC…

Beim Oberliga-Anwärter aus der Breisgau dürfte die Herausforderung für die Mannschaft von Trainer Kai Eble keinen Deut kleiner sein als in der Partie gegen den SV Linx, denn auch der Freiburger FC verfügt über eine Top-Mannschaft, die dem OFV im Hinspiel im Karl-Heitz-Stadion beim 5:3-Auswärtssieg spielerisch ganz klar die Grenzen aufgezeigt hat. Der OFV war den Gästen in jeder Beziehung klar unterlegen, zumal das Team vom FFC über die individuelle Klasse eines Spitzenteams der Verbandsliga Südbaden verfügt.

„Wir waren im Hinspiel nicht in der Lage Paroli zu bieten, werden aber am Sonntag in Freiburg genauso wie gegen den SV Linx alles in die Waagschale werfen und mit dem selben Aufwand versuchen zu punkten. Wir schauen nicht auf den Gegner, sondern nur auf uns“, macht Kai Eble unmissverständlich klar, was er von seinem Team zum Saisonausklang erwartet. (Auszug aus der lokale Quelle: Mittelbadische Presse, Bild: U. Marx)