• Aktuelles
  • News-Archiv
  • Ein Fußball-Fest im Karl-Heitz-Stadion

Ein Fußball-Fest im Karl-Heitz-Stadion

Ein Fußball-Fest im Karl-Heitz-Stadion: Beim Einstand von Neu-Trainer Florian Kneuker beim Offenburger FV unterlag der Verbandsligist gegen DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt mit 1:7. Den Ehrentreffer für den OFV erzielte ausgerechnet Rückkehrer Fabian Herrmann...

„Wir haben den richtigen Mann geholt“, lobte Heinz Falk (Teammanager beim OFV) Fabian Herrmann im Halbzeit-Interview. Zwei Minuten zuvor hatte der Rückkehrer vom SV Oberachern den einzigen OFV-Treffer gegen den Bundesligisten aus der Main-Metropole zum zwischenzeitlichen 1:5 erzielt. „Es war ein überragendes Gefühl, wieder für den OFV aufzulaufen", war Herrmann nach 90 unterhaltsamen Minuten einfach nur happy.

Die 2.278 Zuschauer, die trotz der unsicheren Wetterprognose ins Karl-Heitz-Stadion gepilgert waren, sollten ihr Kommen nicht bereuen. Die OFV-Defensive hielt dem zu Beginn verhaltenen Druck des Favoriten eine Viertelstunde stand. Dann eröffneten die Frankfurter den Torreigen und schraubten das Ergebnis innerhalb von 13 Minuten auf 4:0 in die Höhe. „Wir wollten versuchen, es spielerisch zu lösen und nicht jeden Ball lang schlagen. Das ist ganz gut gelungen, die individuellen Fehler vor dem eigenen Strafraum waren trotzdem ärgerlich“, war der OFV-Coach Florian Kneuker im Großen und Ganzen zufrieden: „Es war für die Spieler und den Verein eine geile Sache.“ Noch vor der Pause fiel das 0:5 durch ein Offenburger Eigentor.

Zur Pause brachte Frankfurt gleich elf frische Kräfte und der OFV tauschte sein Personal sukzessive aus. Dabei gab der Nachfolger von Kai Eble etlichen Nachwuchsspielern Einsatzzeit gegen einen Bundesligisten, der zunehmend das Tempo rausnahm. Beim Abpfiff stand mit Abwehrchef Nico Schlieter nur noch ein OFV-Spieler aus der Anfangsformation auf dem Feld. Mit dem Abpfiff stürmten dann die Fans auf den Platz, um sich Autogramme der Profis abzuholen oder ein Selfie zu schießen. „Schön, dass die Fans merken, dass sich bei uns wieder etwas tut. Das ist für die Außendarstellung enorm wichtig“, zog OFV-Präsident Uwe Hoffmann ein zufriedenes Fazit. (Quelle und Auszug: Mittelbadische Presse, Bild: U. Marx)

Weitere Informationen finden Sie in der regionalen Online-Ausgabe der ➠ MITTELBADISCHEN PRESSE - LOKALSPORTNACHRICHTEN DER ORTENAU.
Jubiläums-Spiel „111 Jahre OFV“
Testspiel  | 05. Juli 2018 | 18:00 Uhr
Offenburger FV 1 : 7 Eintracht Frankfurt
Karl-Heitz-Stadion
Offenburger FV – Eintracht Frankfurt 1:7 (1:5)
Offenburg: Streif (46. Süme/81. Leptig) – Schlieter, Beister-Biegert (72. Harter), Anzaldi (46. Ernst), Leopold (72. Distelzweig), Geiler (72. Leist), Junker (58. Feißt), Tsolakis (46. Osmanov), Kehl (58. Matthäi), Petereit (72. Martin), Herrmann (81. Siefermann)
Frankfurt: Zimmermann (46. Wiedwald) – Falette, Blum (46. De Guzmann), Gacinovic (46. Willems), Besuschkow (46. Standera), Abraham (46. Russ), Chandler (46. da Costa), Hrgota (46. Beyreuther), Tawatha (46. Müller), Knothe (46. Cavar), Kamada (46. Haller)
Schiedsrichter: Brombacher (Kandern)
Zuschauer: 2.278
Tor(e): 0:1 Tawatha (16.), 0:2 Gacinovic (22.), 0:3 Besuschkow (24.), 0:4 Kamada (29.), 0:5 Leopold (39./Eigentor OFV), 1:5 Herrmann (44.), 1:6 Müller (51.), 1:7 Müller (61.)