OFV zerlegt Radolfzell

In einer spielerisch hochklassigen und äußerst fairen Begegnung besiegte Verbandsliga-Spitzenreiter Offenburger FV mit einem glanzvollen Auftritt den FC 03 Radolfzell mit 7:2, wobei die Gäste nicht unbedingt fünf Tore schlechter waren als das Team von Trainer Florian Kneuker...

Die Begegnung begann mit einem Paukenschlag, nachdem Fabian Herrmann in der 3. Minute nach Zuspiel von Stefano Anzaldi die Gästeabwehr hinter sich ließ und die 1:0-Führung erzielte. Der OFV hielt das Tempo bis zum Halbzeitpfiff weiterhin hoch und erhöhte die Trefferquote auf 4:0.

Die Gäste kamen hoch motiviert aus der Kabine und hatten in der 48. Minute nach einer Grundlinienflanke die Chance zum Anschlusstreffer. Die OFV-Abwehr war in der 52. Minute nicht konsequent genug, sodass die Gäste vom Bodensee den Anschlußtreffer markieren konnten. Diesen Weckruf nahm der OFV an, denn nun arbeitete das Kneuker-Team wieder konsequent und zielgerichtet. In der 54. Minute setzte sich Jacob Harter im Gästestrafraum durch und erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 5:1. Nach einem Eckstoß in der 68. Minute stand Marco Junker goldrichtig und staubte zum 6:1 ab. Die Gäste gaben zu keinem Zeitpunkt auf und erzielten in der 77. Minute ihren zweiten Treffer. Den Schlusspunkt zum 7:2-Endstand setzte Lukas Martin in der 90. Minute per Foulelfmeter. Florian Kneuker war überglücklich über den klaren Erfolg: „Wir haben den Gegner konsequent unter Druck gesetzt und die Fehler eiskalt genutzt.“ (Quelle und Auszug: Mittelbadische Presse, Bild: U. Marx)

Hinweis: Die Auslosung der Begegnungen für das Achtelfinale im SBFV-Rothaus-Pokal findet am 18. September in den Geschäftsräumen des SBFV statt.

Weitere Informationen zum aktuellen Sportgeschehen in der Verbandsliga Südbaden finden Sie in der regionalen Online-Ausgabe der ➠ MITTELBADISCHEN PRESSE - LOKALSPORTNACHRICHTEN DER ORTENAU.
Verbandsliga Südbaden
7. Spieltag  | 15. September 2018 | 15:30 Uhr
Offenburger FV 7 : 2 FC 03 Radolfzell
Karl-Heitz-Stadion
Offenburger FV – FC 03 Radolfzell 7:2 (4:0)
Offenburg: Streif – Schlieter, Beiser-Biegert (80. Ernst), Harter (65. Tsolakis), Leist – Geiler, Leopold, Anzaldi, Junker – Petereit (65. Martin), Herrmann (73. Feißt)
Schiedsrichter: Lapret (Straßbourg/Elsaß)
Zuschauer: 276
Tor(e): 1:0 Herrmann (4.), 2:0 Harter (22.), 3:0 Petereit (25.), 4:0 Anzaldi (34.), 4:1 (52.), 5:1 Harter (54.), 6:1 Junker (68.), 6:2 (77.), 7:2 Martin (90./FE)
Besondere Vorkommnisse: --