Florian Streif verlässt den OFV

Von der Verbandsliga in die Bezirksliga: Keeper Florian Streif will aus beruflichen Gründen im Fußball etwas kürzertreten und schließt sich zur kommenden Saison dem SV Oberkirch an…

Kurzmeldung: Florian Streif will aus beruflichen Gründen im Fußball etwas kürzertreten. Als Leiter Direktvertrieb und Marketing in der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg schafft der 30-Jährige zeitlich das viele Training beim Verbandsligisten Offenburger FV nicht mehr. Auch habe Streifs Familie eine lange Tradition beim SV Oberkirch. Sein Uropa sei dort Gründer und sein Opa Ehrenvorsitzender gewesen, die ganze Streif-Familie ist Mitglied im Verein.

Der ehemalige U19-Bundesligaspieler des Offenburger FV kam 2008 von Hertha Zehlendorf an die Badstraße nach Offenburg. Hier war die U19-Mannschaft gerade in die Bundesliga Süd/Südwest aufgestiegen. Auch für Florian Streif war das ein Riesenerlebnis und eine echte Herausforderung. Über die Stationen Linx, Stadelhofen und Hofstetten kehrte der beliebte Keeper einige Jahre später wieder zum Offenburger FV zurück und wurde Stamm-Torhüter in der ersten Mannschaft. Durch einen 2:0-Sieg im Finale gegen Linx gewann Florian Streif mit dem OFV den südbadischen Pokal und spielte 2012 in der ersten DFB-Pokalrunde vor 10.000 Zuschauern im Karl-Heitz-Stadion gegen den Kultclub aus Hamburg – FC St. Pauli. 2016 kehrte er erneut dem Offenburger FV den Rücken, kam aber ein Jahr später vom Kehler FV zurück zum Traditionsverein. (Bild: U. Marx)