• Aktuelles
  • News-Archiv
  • OFV möchte endlich Negativserie beenden

OFV möchte endlich Negativserie beenden

Zwei Spiele noch, dann geht die Verbandsliga Südbaden in die wohlverdiente Winterpause. Vor allem der Offenburger FV muss davor noch etwas tun, um die Serie von sechs Niederlagen in den letzten sieben Spielen zu stoppen…

Sechs Niederlagen in den letzten sieben Spielen, gerade einmal vier Treffer erzielt – für den Offenburger FV ging es in der Verbandsliga Südbaden zuletzt steil bergab. So schnell wie beim Offenburger FV nach dem grandiosen Saisonstart die Oberliga-Träume gereift sind, steigt nach sechs Niederlagen in den letzten sieben Spielen der Unmut rund um das Team. "Ich weiß natürlich, dass das gerade beim OFV immer ruckzuck geht", sagt der Coach und versucht gar nicht erst, nach Ausreden zu suchen: "Wir haben uns die letzten Wochen anders vorgestellt, ganz klar. Aber gerade die zweite Halbzeit in Lahr sollte uns Mut machen."

Beim Ortenau-Derby war der OFV wieder früh mit 0:2 in Rückstand geraten. Trainer Florian Kneuker haderte nach dem 1:2 in Lahr vor allem mit den individuellen Fehlern, die zu den beiden frühen Gegentoren führten. „Wir schenken uns die Dinger quasi selbst ein, das zieht sich konsequent durch die letzten Wochen“, so Kneuker, der aber auch eine gute zweite Halbzeit seines Teams sah. „Wir haben uns gewehrt, das stimmt mich positiv für die nächsten Aufgaben.“

Im Heimspiel gegen Endingen wünscht er sich neben der Vermeidung der individuellen Fehler vor allem mal wieder eine eigene Führung. „Das würde uns natürlich Selbstvertrauen geben.“ Gegner Endingen kommt allerdings mit ordentlich Rückenwind, denn aus den letzten sechs Partien sammelte man satte 16 Punkte. Die personelle Lage beim OFV ist zudem weiterhin äußerst angespannt, denn neben Eimen Kelbi, Sascha Ruf, Jacob Harter, Artur Beitenger und Lukas Martin fällt auch Fabian Herrmann (Adduktorenzerrung) wohl bis zur Winterpause aus. Dafür kehrt Marco Junker nach seiner Geschäftsreise in den Kader zurück. (Lokale Quelle: Mittelbadische Presse, Bild: I. Rothe)

Vor dem letzten Heimspiel des Jahres blickt Trainer Florien Kneuker auf die letzten Spiele zurück
Die vergangenen Wochen waren für uns nicht zufriedenstellend. Bis auf das Heimspiel gegen den Freiburger FC hatten wir immer wieder krasse individuelle Fehler in unserem Spiel, die zu Gegentoren führten. Im Angriff haben wir die nötige Kaltschnäuzigkeit vermissen lassen, so dass wir jetzt im Mittelfeld der Tabelle angelangt sind. Unser heutiger Gegner aus Endingen hatte diese Phase zum Saisonstart und zahlte viel Lehrgeld. Mittlerweile hat sich die Mannschaft vom Kaiserstuhl gefangen und eine beachtliche Siegesserie hingelegt, so dass sich beide Teams nur noch drei Punkte voneinander trennen. Wer hätte das noch vor 6-7 Wochen gedacht...!?

Mit Gino Lamm aus der 2. Mannschaft und Hilaire Obame von der U19 haben schon zwei Spieler unser Kader im Auswärtsspiel in Lahr unterstützt, da mit unseren Stürmern Lukas Martin (Außenbandanriss) und Fabian Herrmann (Adduktorenzerrung) zwei wichtige Spieler ausfallen. Sascha Ruf, Jacob Harter, Eimen Kelbi, Markus Felka und Sinan Süme werden erst wieder zum Vorbereitungsstart Ende Januar zur Verfügung stehen. Das heisst, dass wir weiterhin noch enger zusammenrücken und die aktuelle Situation annehmen müssen.

Viele junge Spieler haben bereits fast alle Saisonspiele bestritten und stehen mehr im Fokus als gedacht. Wir tun gut daran, diesen Spielern die nötige Zeit zu geben und ihnen Vertrauen zu schenken. Mein Respekt gilt allen Fans, die diese Phase mit uns gemeinsam durchleben und weiterhin lautstark hinter uns stehen. Vielen Dank!