• Aktuelles
  • News-Archiv
  • OFV-U19 im DFB-Junioren-Vereinspokal

OFV-U19 im DFB-Junioren-Vereinspokal

Die A-Junioren des Offenburger FV verloren ihr letztes Oberliga-Spiel mit 0:3 beim Vorletzten Freiburger FC und steigen nun mit einem Punkt in die Verbandsliga Südbaden ab. Dennoch gibt es Grund zur Freude…

Die U19 des Offenburger FV ist zwar aus der Oberliga abgestiegen, hat aber dennoch Historisches geschafft. In der kommenden Saison wird der OFV erstmals am DFB-Junioren-Vereinspokal teilnehmen dürfen. Möglich gemacht hat das der 2:1-Sieg des SC Freiburg am Samstag im DFB-Junioren-Pokalfinale in Berlin gegen den 1. FC Kaiserslautern.

Seit dieser Saison spielen 32 Teams im Pokal, neben den 21 Siegern der Landesverbände sind das elf gesetzte Mannschaften: der deutsche Meister, der Pokalsieger und die drei besten Teams jeder Bundesliga-Staffel. Da der SC Freiburg als DFB-Junioren-Pokalsieger automatisch gesetzt ist, rückt der OFV als Zweiter im südbadischen Pokal nach. An Christi Himmelfahrt hatten die A-Junioren von Trainer Dominic Künstle das Endspiel in Lahr 0:6 gegen den SC Freiburg verloren.

Der OFV ist damit seit dem SC Pfullendorf in der Saison 2001/02 das erste südbadische Team, das sich außer dem SC Freiburg qualifizieren konnte. Die einzige Ortenauer Mannschaft, die je im seit 1987 ausgetragenen Wettbewerb spielen durfte, war der Kehler FV, der in der Saison 1996/97 in der 1. Runde mit 1:9 beim 1. FC Nürnberg verlor. (Lokale Quelle: Mittelbadische Presse)