• Aktuelles
  • News-Archiv
  • U19 des OFV freut sich auf den DFB-Pokal

U19 des OFV freut sich auf den DFB-Pokal

Bevor am 09. September die Verbandsligasaison mit einem Auswärtsspiel beim PTSV Jahn Freiburg beginnt, dürfen sich die A-Junioren des Offenburger FV auf ein erstes Saisonhighlight freuen. Am Samstag um 13:00 Uhr kommt die U19 des Zweitligisten aus Sandhausen an die Badstraße…

Dass das Team von Jonas Leopold, der die Mannschaft vor dieser Saison als Nachfolger von Dominic Künstle übernommen hat, überhaupt am DFB-Pokal teilnehmen darf, verdankt sie einem glücklichen Zufall. Im letztjährigen Finale des SBFV-Verbandspokals mussten die A-Junioren des OFV zwar gegen die U19 des SC Freiburg eine schmerzliche 0:6-Niederlage hinnehmen, da aber die U19 des SC Freiburg anschließend auch den DFB-Pokal für sich entscheiden konnte und somit automatisch für den DFB-Pokal in der folgenden Saison qualifiziert war, übernahm der Offenburger FV als Finalist das Startrecht des südbadischen Verbandspokalsiegers.

Der SV Sandhausen ist für den OFV und Trainer Leopold kein unbeschriebenes Blatt. Schon in der letzten Saison duellierten sich beide Clubs in der Oberliga Baden-Württemberg – bei beiden Aufeinandertreffen zogen die Offenburger, die in der vergangenen Saison aus 22 Begegnungen gerade mal einen Punkt holten, den Kürzeren. „Sandhausen war uns damals überlegen und hat stark aufgespielt“, kann sich Jonas Leopold erinnern, der sich die Begegnungen live angeschaut hatte. Der neue U19-Coach ist trotzdem voller Vorfreude auf die kommende Partie am Samstag. „Der Pokal schreibt immer seine eigenen Geschichten“, weiß auch Leopold und fügt an: „Alle Spieler machen einen sehr motivierten und immer zielstrebigen Eindruck auf mich.“ Er spricht jedenfalls auch für die Mannschaft, wenn er sagt: „Wir wollen Historisches erreichen.“ Denn noch nie kam eine Jugend des Offenburger FV in die zweite Runde des DFB-Pokals. Zuversichtlich stimmt Leopold auch der Verlauf der bisherigen Vorbereitung: „Auch wenn durch Schulferien und Urlaubszeit oftmals Spieler fehlten, hatten wir immer einen Stamm von 15, 18 Spielern zum Trainieren – da gibt es kein Grund zum Beschweren.“

Die U19 aus dem Nachwuchsleistungszentrum des Zweitligisten aus Sandhausen hingegen hat groß aufgerüstet und geht mit dem klaren Ziel „Aufstieg“ in die neue Oberligasaison, was die Ausgangslage für die Offenburger nicht unbedingt verbessert. „Vielleicht sind sie sich deshalb aber auch schon zu sicher“, hofft der Trainer auf eine Überraschung. „Wenn wir einen guten Tag erwischen – dann ist alles drin“, untermauert Leopold jedenfalls die Vorfreude und hofft auch auf den Support der Fans und einigen Fußballbegeisterten aus der Region. (Lokale Quelle: Mittelbadische Presse, Bild: U. Marx)

Hinweis: Weitere und ausführliche Informationen zum ➠ Junioren-DFB-Pokal finden Sie in einem weiteren Artikel.